Potenzprobleme

Schnelleinstieg

  1. Haarmineral - Analyse Haarmineral - Analyse (149,45 €) Hier bestellen »

Im Alter nimmt das Energieniveau ab. Ein frühzeitiges Zeichen ist ein abnehmendes sexuelles Verlangen und/oder Erektile Dysfunktion bei Männern. Wenn biochemisch die Energieproduktion abnimmt, kann die Sexualfunktion abnehmen oder ganz verschwinden.

 

Symptome

-erektile Dysfunktion
-Impotenz
-vorzeitiger Samenerguss
-niedrige Libido
-niedriger Sexualdrang

 

Nachteil Potenzmittel

Potenzmittel lösen das Problem zwar kurzfristig, packen das Problem aber nicht an der Wurzel und haben aber auf lange Sicht Nachteile, wie z.B.

-lebenslange Einnahme,
-Mann fühlt sich nicht wie ein Mann, weil er ohne nicht kann
-Belastend für eine Beziehung
-Packt das Problem nicht an der Wurzel
-Ziel: Wiederherstellung der Potenz
-Fehlende Spontanität

 

Mögliche Ursachen

Potenzstörungen haben häufig nicht nur eine Ursache, sondern mehrere, mit denen man nicht zwangsläufig rechnen würde.

- Körperliche Ursachen, wie z.B. nachlassende Nervensensibilität, verengte Blutgefäße, schwacher Beckenbodenmuskel
- Diabetes, Herzkreislauferkrankungen, Arterienverkalkung
- Hormonelle Störungen: Schilddrüse, Nebenniere, Geschlechtsdrüsen
- Medikamente: Antihistaminika und Bluthochdruckmittel, Antidepressiva, Herzmedikamente
- Alkoholmissbrauch, Drogenkonsum
- Stress (zieht die Arterien zusammen, so dass z.B. die Blutzufuhr zum Penis vermindert ist)
- Arteriosklerose der Arterien, die zu den Genitalien gehen (z.B. durch Zinkmangel, erhöhte Kupfer-, Calcium-, Cadmium- oder Quecksilberwerte)
- Depression, Ängste, Panikattacken
- Chronische Müdigkeit
- Niedrige Energie reduziert das sexuelle Verlangen. Niedrige Energie beeinflusst neben der Sexualität und anderen körperlichen Symptomen auch das      mentale und emotionale Verlangen
- Niedrige Elektrolyte: niedriges Calcium, Magnesium, Natrium und Kalium
- Vorhandensein verschiedener Schwermetalle, insbesondere Cadmium, Arsen, Blei, Kupfer und Quecksilber.
- Natrium/Kalium-Verhältnis im Haartest unter 2:1

- Zinkmangel im Haartest oder Kupferüberschuss
- Calciumwert > 165 ppmg im Haartest

 

Wie kann Verisana helfen?

Wir testen Ihre Elektrolyte, die Zink- und Calciumwerte im Gewebe. Darüber hinaus messen wir, ob Schwermetalle vorhanden sind. Sind diese Werte im Ungleichgewicht, kann dies mit eine Ursache für Potenzstörungen sein. Die Ergebnisse des Haartests geben einen Bezug zu den Hormonsystemen der Schilddrüse und Nebenniere wieder. Darüber erhalten Sie Informationen über Ihren Stoffwechsel und Ihr Energieniveau. Mit der Auswertung erhalten Sie Hinweise darauf, woher das Ungleichgewicht kommen kann.

Folgende Mineralstoffe und Schwermetalle werden im Detail gemessen. Die fett gedruckten sind für Potenzstörung von Bedeutung: Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium, Phosphor, Kupfer, Zink, Eisen, Mangan, Chrom, Selen, Bor, Kobalt, Molybdän, Schwefel, Antimon, Uran, Arsen, Beryllium, Quecksilber, Cadmium, Blei, Aluminium, Germanium, Barium, Wismut, Rubidium, Lithium, Nickel, Platin, Thallium, Vanadium, Strontium, Zinn, Titan, Wolfram, Zirkonium.

 

Im Preis enthalten sind:

  • Testkit für die Probenentnahme
  • Laboruntersuchung
  • Laborbericht

 

1 Artikel

pro Seite

1 Artikel

pro Seite