2 Bewertungen

Geschlechtskrankheiten Gesamtstatus Frau

269,00 inkl. MwSt.- Original Preis 269,00

Mit dem Geschlechtskrankheiten Gesamtstatus Frau untersuchen wir Ihre Proben (Vaginalabstrich und Trockenblut) auf folgende Parameter:

1.) HIV
2.) Hepatitis C
3.) Syphilis
4.) Herpes Simplex Virus Typ 2
5.) Chlamydien
6.) Tripper (Gonorrhoe)
7.) Trichomoniasis
8.) HPV
9.) Mykoplasma
10.) Ureaplasma

Unser umfangreichster Geschlechtskrankheitentest wird diskret von zu Hause durchgeführt und prüft auf 10 häufige virale und bakterielle Geschlechtskrankheiten.

Verfügbarkeit: Sofort lieferbar
  • Artikelbeschreibung
  • Getestet wird
  • Symptome
  • Anleitung Probenentnahme
  • Musterbefund
  • Bewertungen
Artikelbeschreibung
Für wen ist der Geschlechtskrankheiten Gesamtstatus Frau geeignet?

Die meisten Geschlechtskrankheiten zeigen keine oder uneindeutige Symptome, sodass eine Infektion oft unbemerkt bleibt. Wussten Sie, dass die Infektion mit einer Geschlechtskrankheit, das Risiko für eine Infektion mit weiteren Geschlechtskrankheiten erhöhen kann? Unser umfangreichster Geschlechtskrankheitentest wird diskret und bequem von zu Hause durchgeführt und prüft auf 10 der häufigsten viralen und bakteriellen Geschlechtskrankheiten:

  • HIV
  • Hepatitis C
  • Syphilis
  • Herpes Simplex Virus Typ 2
  • Chlamydien
  • Tripper (Gonorrhoe)
  • Trichomoniasis
  • HPV
  • Mykoplasma
  • Ureaplasma

Unser Geschlechtskrankheiten Gesamtstatus Frau eignet sich für jede Frau, die sexuell aktiv ist und einen guten Überblick über ihre sexuelle Gesundheit haben möchte. Da viele Geschlechtskrankheiten keine Symptome zeigen, ist eine frühzeitige Erkennung und Behandlung wichtig, um langfristige Schäden zu vermeiden.

Wie funktioniert der Geschlechtskrankheiten Gesamtstatus Frau?

Sie nehmen die Proben (Vaginalabstrich + Trockenblut) zu Hause ab, schicken sie an uns zurück und wir senden Ihnen Ihr Ergebnis mit Informationen zu Ihrem Geschlechtskrankheiten-Status zu.

Welche Hilfestellungen bekomme ich zu meinem Befund?

Wenn eine oder mehrere der getesteten Geschlechtskrankheiten entdeckt wurden, sollten Sie mit einem Arzt über Behandlungsmöglichkeiten sprechen. Haben Sie noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gerne telefonisch unter 040/ 53 79 76 958 oder per E-Mail an kontakt@verisana.de. Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, mit zertifizierten Partnerlaboren zusammenzuarbeiten.

Wie wird meine Privatsphäre geschützt?

Unser Geschlechtskrankheiten Gesamtstatus Frau wird diskret von zu Hause durchgeführt. Wir und unsere Partnerlabore, die von uns mit der Durchführung einiger oder aller Analysen Ihres Tests beauftragt werden können, nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst. Nur Sie haben Zugang zu diesen Informationen. Ihre Informationen werden nicht an nicht autorisierte Dritte weitergeben. Alle Proben werden nach der Analyse entsorgt.

Getestet wird
Der Geschlechtskrankheiten Gesamtstatus Frau analysiert die folgenden Werte:
  • HIV
  • Gonorrhoe (Tripper)
  • Hepatitis C Virus
  • Herpes Simplex Virus Typ 2
  • Syphilis
  • Chlamydien
  • Tripper (Gonorrhoe)
  • Trichomoniasis
  • HPV
  • Mykoplasma
  • Ureaplasma
HIV

HIV (humanes Immunschwächevirus) ist ein Virus, das durch ungeschützten Anal- oder Vaginalsex übertragen werden kann. HIV schwächt das Immunsystem, indem es wichtige Zellen zerstört, die Krankheiten und Infektionen bekämpfen. Je nach Stadium der Erkrankung äußert sich HIV in unterschiedlichen Symptomen. Die meisten Menschen mit akuter Infektion erleben eine kurze grippeähnliche Erkrankung. Nach dem Verschwinden der ersten Symptome kommt es oft zu einer langen, stillen Periode der HIV-Infektion, bevor die Krankheit zu AIDS (erworbenes Immunschwäche-Syndrom) fortschreitet. HIV ist nicht heilbar, doch eine Früherkennung ermöglicht die Behandlung mit Medikamenten, die eine Vermehrung von HIV im Köper stoppen können.

Hepatitis C Virus

Hepatitis C ist eine Leberinfektion, die durch das Hepatitis C Virus (HCV) verursacht wird. HCV wird häufiger durch Nadeln oder Blutkontakt übertragen und nur selten durch Geschlechtsverkehr verbreitet. Die Infektion verläuft in der Regel ohne Symptome. Mögliche Symptome sind Müdigkeit, Übelkeit, Muskelschmerzen oder Gelbsucht (Gelbfärbung von Haut und Augen). Nur bei etwa 20% der Menschen, die sich mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert haben, gelingt es dem Immunsystem, das Virus aus dem Blut zu entfernen, während es bei etwa 80% zu einer chronischen Hepatitis C kommt. Chronische Hepatitis C ist eine schwere Krankheit, die zu langfristigen Gesundheitsproblemen bis hin zum Tod führen kann.

Herpes Simplex Virus Typ 2

Herpes Simplex Virus Typ 2 (HSV-2) ist ein Virus, das für Genitalherpes verantwortlich ist. Genitalherpes äußert sich typischerweise durch juckende und brennende Bläschen mit eitrigen, verkrusteten Belägen im Genitalbereich. Rund 20% der Bevölkerung tragen das Herpes-Virus HSV-2 in sich, Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Eine Infektion mit HSV-2 ist lebenslang. Nach Abklingen der Symptome wandern sie in die Nervenzellen und ruhen dort, bis sie wieder reaktiviert werden. Zwischen den einzelnen Ausbrüchen können Wochen, Monate oder sogar Jahre liegen. Auslöser für einen neuerlichen Ausbruch ist meist ein geschwächtes Immunsystem. Obwohl Genitalherpes nicht heilbar ist, können schwere Phasen durch eine Behandlung verhindert werden.

Syphilis

Syphilis wird hauptsächlich beim Geschlechtsverkehr übertragen. Dabei gelangt das Bakterium Treponema pallidum über die Schleimhaut oder über kleine Hautrisse in den Körper. Das erste Anzeichen einer Infektion ist typischerweise eine kleine, schmerzlose Wunde (genannt Schanker) am Penis, an der Scheide oder um den Anus herum. Treponema pallidum gelangt schließlich in die Blutbahn und verursacht Ausschläge am ganzen Körper und grippeähnliche Symptome. Ohne Behandlung kann Syphilis in die symptomfreie Latenzphase übergehen und Herz, Gehirn und Nervensystem schädigen. Da Schäden durch eine Syphilisinfektion im Spätstadium oft irreversibel sind, ist eine frühzeitige Behandlung wichtig.

Chlamydien

Eine Chlamydien-Infektion wird durch das Bakterium Chlamydia trachomatis verursacht. Chlamydien-Infektionen gehören weltweit zu den häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten. Bei Frauen verläuft eine Infektionen mit Chlamydia trachomatis in etwa acht von zehn Fällen, bei Männern in fünf von zehn Fällen ohne Symptome. Dadurch kann sie leicht unentdeckt bleiben. Unbehandelte Chlamydien-Infektionen gelten als häufigste Ursache für eine erworbene Unfruchtbarkeit, da die Infektion zu einer Verklebung der Eileiter führen kann.

Tripper (Gonorrhoe)

Tripper (medizinisch: Gonorrhoe) ist eine bakterielle Infektion, die durch das Bakterium Neisseria gonorrhoeae verursacht wird. Tripper wird durch sexuellen Kontakt übertragen und verläuft bei Frauen meist ohne Symptome. Tripper kann Infektionen in den Genitalien, im Rektum und im Rachen verursachen. Beschwerden wie Ausfluss und Brennen beim Wasserlassen deuten auf die Infektion hin. Ohne Behandlung dringen die Erreger in tiefere Gewebeschichten ein, wo sie chronische Entzündungen verursachen können. Für Frauen kann dies weitreichende Komplikationen haben: Eine Entzündung der Eileiter und der Eierstöcke kann zu Verklebungen und damit zu einer Unfruchtbarkeit führen. Eine unbehandelte Tripper-Infektion kann das Risiko für eine HIV-Infektion erhöhen.

Trichomoniasis

Trichomoniasis wird durch eine Infektion mit dem Parasiten Trichomonas vaginalis verursacht. Trichomoniasis wird durch sexuellen Kontakt übertragen. Frauen, die infiziert sind, entwickeln häufiger Symptome als Männer. Zu den Symptomen gehören in der Regel ein übelriechender Ausfluss, Juckreiz im Genitalbereich und Schmerzen beim Wasserlassen oder Geschlechtsverkehr. Komplikationen sind selten, obwohl Trichomoniasis in der Schwangerschaft mit einer Frühgeburt und niedrigem Geburtsgewicht verbunden sein kann. Unbehandelte Trichomoniasis kann das Risiko für eine HIV-Infektion erhöhen.

HPV

HPV wird durch das humane Papillomavirus verursacht. HPV ist die weltweit am häufigsten diagnostizierte sexuell übertragbare Krankheit. HPV wird durch intimen Hautkontakt übertragen. Genitale HP-Viren lassen sich in Hochrisiko- und Niedrigrisiko-Typen unterscheiden. Niedrigrisiko-HPV können Warzen im Genitalbereich entstehen lassen. Diese sind dann zwar oft unangenehm, aber harmlos. Hochrisiko-HPV setzen sich häufig in den Schleimhautzellen am Muttermund fest, im Übergangsbereich zwischen Scheide und Gebärmutterhals. Hier können sie zu Gewebeveränderungen führen, aus denen sich über die Jahre ein bösartiger Tumor entwickeln kann. Das passiert jedoch selten. Bei zwölf Hochrisiko-Typen gilt es als sicher, dass sie das Risiko für Gebärmutterhalskrebs erhöhen. Die wichtigsten sind HPV 16 und 18.

Mykoplasma

Mykoplasmen sind Bakterienzellen, die zu den kleinsten lebenden Organismen gehören. Es gibt zahlreiche Arten von Mykoplasmen. Bei zwei Arten wurde eine Verbindung zu Geschlechtskrankheiten festgestellt: Mycoplasma hominis und Mycoplasma genitalium. Es gibt einige Hinweise darauf, dass Mycoplasma hominis direkt mit einer entzündlichen Erkrankung des Beckens zusammenhängen kann. Es kann auch zu einer ektopischen Schwangerschaft führen. Mycoplasma genitalium ist ein Bakterium, das in den Harnwegen vorkommt und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Bauchbeschwerden und brennende Schmerzen in den Genitalien verursachen kann. Wenn Symptome auftreten, sind sie unspezifisch und werden leicht mit Chlamydien- und Gonorrhoe-Infektionen verwechselt. Die Daten zu Infektionen bei Frauen sind noch begrenzt und inkonsistent, deuten aber darauf hin, dass Mycoplasma genitalium ohne Behandlung zu Unfruchtbarkeit führen kann.

Ureaplasma

Ureaplasmen sind Bakterienzellen, die zu den kleinsten lebenden Organismen gehören. Es gibt zahlreiche Arten von Ureaplasmen. Bei zwei Arten wurde eine Verbindung zu Geschlechtskrankheiten festgestellt: Ureaplasma urealyticum und Ureaplasma palvum. Ureaplasma urealyticum ist ein Bakterium, das den Urogenitaltrakt infiziert. Wenn Symptome auftreten, werden sie leicht mit Chlamydien- und Gonorrhoe-Infektionen verwechselt. Die Besiedlung des unteren Genitaltraktes durch Ureaplasma urealyticum wurde als Ursache der Unfruchtbarkeit festgestellt und ist auch mit negativen Schwangerschaftsergebnissen verbunden. Ureaplasma parvum scheint bei Frauen keine Symptome zu verursachen. Die Rolle dieses Bakteriums im weiblichen Urogenitaltrakt wird noch erforscht.

Symptome
Für welche Symptome eignet sich der Geschlechtskrankheiten Gesamtstatus Frau?
  • Brennen beim Wasserlassen
  • Erhöhter vaginaler Ausfluss
  • Zwischenblutungen
  • Weißer, gelber oder grüner Ausfluss
  • Fieber
  • Müdigkeit und Kopfschmerzen
  • Geschwollene Lymphknoten
  • Hautausschlag
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Nächtliche Schweißausbrüche
  • Dunkler Urin
  • Bauchschmerzen
  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit
  • Erbrechen
Anleitung Probenentnahme
Vaginalabstrich

Beachten Sie bitte folgende Hinweise für den Vaginalabstrich – die richtige Probenentnahme ist für die Erzielung unverfälschter Laborergebnisse wichtig!

Wenn Sie Ihre Periode haben, warten Sie bitte bis zum Ende Ihrer Periode. Wenn Sie die weiche Spitze des Abstrichs berühren, Ihnen der Abstrich runterfällt oder Sie den Inhalt des Probengefäßes verschütten, fordern Sie bitte einen neues Probenentnahme Kit an.

Sicherheitshinweise

Der Inhalt des Probengefäßes kann bei Kontakt mit der Haut oder anderen Körperteilen zu Reizungen führen. Seien Sie vorsichtig mit dem Probengefäß. Befeuchten Sie den Abstrich NICHT mit dem Inhalt des Probengefäßes. Wenn der Inhalt des Probengefäßes auf Ihre Haut gelangt ist, waschen Sie die betroffene Stelle mit Seife und Wasser. Benachrichtigen Sie sofort Ihren Arzt. Bewahren Sie das Probengefäß nicht in Reichweite von Kindern auf.

Während der Probenentnahme

1. Waschen Sie Ihre Hände mit Wasser und Seife. Setzen Sie sich entweder mit geöffneten Beinen hin oder stellen Sie ein Bein auf die Toilette oder an den Rand der Badewanne.

2. Halten Sie den Abstrich in einer Hand und trennen Sie mit der anderen die Hautfalten um die Vaginaöffnung.

3. Führen Sie den Abstrich etwa 2 cm in die Vaginaöffnung ein. Rotieren Sie den Abstrich vorsichtig 30 Sekunden lang, um eine ausreichende Probenentnahme zu gewährleisten.

4. Achten Sie darauf, dass der Abstrich die Wände der Vagina berührt. Ziehen Sie den Abstrich vorsichtig heraus, ohne die Haut zu berühren.

5. Während Sie den Abstrich mit der gleichen Hand halten, entfernen Sie die Verschlusskappe vom Probenröhrchen. Verschütten Sie dabei nicht den Inhalt des Röhrchens.

6. Der Abstrich darf nicht mit einer anderen Oberfläche in Kontakt kommen, bevor Sie ihn in das Probenröhrchen einsetzen.

7. Setzen Sie den Abstrich in das Probenröhrchen ein und senken Sie den Abstrich so weit ab, bis sich die Markierungslinie auf dem Abstrich auf der Höhe des Röhrchenrands befindet.

8. Biegen Sie den Stiel des Abstrichs an der Markierungslinie vorsichtig gegen die Seite des Röhrchens. Schrauben Sie die Verschlusskappe fest auf das Röhrchen.

9. Legen Sie das Probenröhrchen mit der Saugeinlage in die durchsichtige Schutztüte. Stellen Sie sicher, dass die Schutztüte ordnungsgemäß verschlossen ist.

10. Die Tüte legen Sie bitte zusammen mit dem Probenbegleitschein in die graue Versandtasche. Probenröhrchen und Versandtüte nicht zusätzlich zukleben, heften, o.Ä. Bitte schicken Sie die Versandtasche an unser Labor zurück. Nach den allgemeinen Postbestimmungen trägt der Absender die haftungsrechtliche Verantwortung.

Trockenblut

Beachten Sie bitte folgende Hinweise für die Blutentnahme – die richtige Probenentnahme ist für die Erzielung unverfälschter Laborergebnisse wichtig!

Vergessen Sie nicht, Ihre Blutentnahmekarte zu beschriften! Flüssigkeitszufuhr fördert die Durchblutung. Achten Sie darauf, dass Sie bei der Entnahme nicht dehydriert sind. Führen Sie die Entnahme nicht unmittelbar nach dem Rauchen durch. Halten Sie die Blutkarte und Ihre Hände während der Entnahme unter Ihrem Herzen, um einen optimalen Blutfluss zu gewährleisten.

Sicherheitshinweise

Bewahren Sie dieses Blutentnahme Kit außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Verwenden Sie es nicht ohne die Anwesenheit einer anderen Person, wenn Sie Probleme mit dem Sehen von Blut haben. Verwenden Sie es nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Therapeuten, wenn Sie in der Vergangenheit eine angeborene oder erworbene Blutgerinnungsstörung hatten oder wenn Sie eine Behandlung mit Antikoagulanzien machen.

Während der Probenentnahme

1. Waschen Sie Ihre Hände mindestens 30 Sekunden lang mit warmem Wasser und schütteln Sie dann die Hände 15 Sekunden lang kräftig in Richtung Boden aus.

2. Reinigen Sie die Fingerspitze der Mittel- oder Ringfinger Ihrer nicht dominanten Hand mit einem Alkoholtupfer.

3. Nehmen Sie die Blutlanzette heraus und drehen Sie die Kappe ab.

4. Legen Sie Ihre Hand auf eine feste Oberfläche und drücken Sie die Lanzette fest in die Seite Ihrer Fingerkuppe bis die Nadel mit einem Klick austritt.

5. Wenn der Blutstropfen zum Fallen bereit ist, wenden Sie den Tropfen in die Mitte des Kreises – ohne das Blutentnahmepapier mit dem Finger zu berühren.

6. Füllen Sie jeden Kreis auf dem Blutentnahmepapier vollständig aus.

7. Es wird mehr als ein Tropfen Blut benötigt, um jeden Kreis zu füllen. Das Blut sollte durch jeden Kreis des Papiers fließen. Es ist in Ordnung, wenn sich das Blut etwas über die Linien hinaus erstreckt.

8. Lassen Sie die Blutkarte mindestens 10 Minuten lang auslüften. Nicht erhitzen oder föhnen!

9. Legen Sie die Blutkarte mit der Trockenmittelpackung in die durchsichtige Schutztüte. Stellen Sie sicher, dass die Schutztüte ordnungsgemäß verschlossen ist.

10. Die Tüte legen Sie bitte zusammen mit dem Probenbegleitschein in die graue Versandtasche. Probenröhrchen und Versandtüte nicht zusätzlich zukleben, heften, o.Ä. Bitte schicken Sie die Versandtasche an unser Labor zurück. Nach den allgemeinen Postbestimmungen trägt der Absender die haftungsrechtliche Verantwortung.

Hier können Sie sich die Anleitung zur Probenentnahme herunterladen

Musterbefund
Unser Musterbefund

Hier finden Sie ein Beispiel für einen Laborbericht für den Geschlechtskrankheiten Gesamtstatus Frau.

Musterbefund herunterladen

Bewertungen
Kommentare
  1. Marina
    April 8, 2019

    Großartig

    Sehr hilfreicher Test. Es wird ja wirklich fast alles mitgetestet was es so gibt 😉 Wenn ich mich testen lasse, dann mach ichs gerne richtig. Dafür ist der Test perfekt. Und auch noch super bequem von zu Hause aus machbar. Toll!

  2. Frederieke
    Januar 14, 2019

    Klasse Test!

    Sehr umfangreicher, sinnvoller Test. Kann ich nur empfehlen!

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Haben Sie Fragen?

Hier sind einige der am häufigsten gestellten Fragen. Ist Ihre Frage nicht dabei? Kontaktieren Sie uns unter:

Wie unterscheidet sich der Gesamtstatus vom normalen Geschlechtskrankheiten Test Frau?

Beim Gesamtstatus werden zusätzlich HPV, Mykoplasma und Ureaplasma getestet. HPV ist die weltweit am häufigsten diagnostizierte sexuell übertragbare Krankheit. Mycoplasma ist ein Bakterium, das in den Harnwegen vorkommt und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Bauchbeschwerden und brennende Schmerzen in den Genitalien verursachen kann. Ureaplasma wurde als Ursache der Unfruchtbarkeit festgestellt und ist auch mit negativen Schwangerschaftsergebnissen verbunden.

Für wen ist es sinnvoll, einen Gesamtstatus durchführen zu lassen?

Symptome von Geschlechtskrankheiten sind oft sehr unspezifisch und die Beschwerden unterschiedlicher Keime ähneln sich zeitweise meist, wie Schmerzen beim Wasserlassen oder beim Geschlechtsverkehr. Eine Infektion mit Ureaplasma urealyticum wird z.B. leicht mit einer Chlamydien- und Gonorrhoe-Infektionen verwechselt. Zudem treten oft mehrere Infektionen gemeinsam auf. Daher ist es ratsam, einen möglichst umfassenden Test durchzuführen, sofern kein gezielter Verdacht auf eine bestimmte Infektion besteht.

Allgemeine Therapieempfehlungen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.

Allg. Therapieempfehlungen hinzufügen

Complete Comprehensive Hormone Check test kit

29,00 €

In den Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.