Schilddrüsenunterfunktion – krank trotz bester Blutwerte?

Die Schilddrüsenunterfunktion ist heutzutage bei Erwachsenen eines der am häufigsten auftretenden Gesundheitsprobleme. Einige haben bereits eine Diagnose und nehmen regelmäßig ihre Tabletten ein. Andere wiederum ahnen noch gar nicht, dass ihre Beschwerden eigentlich Symptome einer Unterfunktion sind und ihrem Körper nur Schilddrüsenhormone fehlen. Bluttests sind zur Feststellung einer Schilddrüsenunterfunktion nicht immer zuverlässig. Deshalb sind zusätzliche Tests mittels Haarmineralanalyse sehr zu empfehlen.

Schilddrüse: Wenn sie außer Kontrolle gerät

Die Schilddrüse ist ein schmetterlingsförmiges Organ, das sich unterhalb des Kehlkopfes an die Luftröhre schmiegt. Sie produziert zwei lebenswichtige Hormone: Thyroxin und Triiodthyronin, die unterschiedliche Stoffwechselvorgänge des Körpers beeinflussen. Bei einem Mangel an Schilddrüsenhormonen verlangsamt sich der Stoffwechsel und die Leistungsfähigkeit nimmt ab. Typische Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion sind:

  1. Ständige Erschöpfung
  2. Kloß im Hals (vergrößerte Schilddrüse oder ein Kropf)
  3. Trockene Haut und trockenes Haar
  4. Vergrößerte und rissige Zunge
  5. Gewichtszunahme
  6. Flüssigkeitsansammlung in den Augenlidern
  7. Verstopfung

©Fotolia, nikodash

Selten ist eine Schilddrüsenunterfunktion angeboren, oft tritt sie im fortgeschrittenen Alter als Folge einer Schilddrüsenentzündung auf. Auch ein Jod- oder Selenmangel durch eine einseitige Ernährung kann eine Unterfunktion bewirken.

Früh agieren statt (zu) spät reagieren!

Die eigentliche Ursache einer Unterfunktion wird häufig nicht geklärt, und manche Symptome erst gar nicht mit der Schilddrüse in Verbindung gebracht. Wenn eine Schilddrüsenunterfunktion nicht behandelt wird, kann es zu schwerwiegenden Gesundheitsproblemen kommen.

Bluttest

Das Problem des Bluttests besteht darin, dass die Menge an Schilddrüsenhormonen in der Blutbahn angemessen ist und trotzdem Symptome einer Unterfunktion vorhanden sind. Das kommt sehr häufig vor. Der Grund dafür ist, dass Transportstoffe und Rezeptoren benötigt werden, damit Schilddrüsenhormone ihre Wirkung auf Zellebene entfalten können.

Haarmineralanalyse

Die Haarmineralanalyse hat den Vorteil, dass es sich dabei um einen Zelltest handelt. Anhand des Verhältnisses der einzelnen Mineralstoffe zueinander, kann auf die generelle Funktionsfähigkeit der Schilddrüse geschlossen wird. Der Haartest liefert einen Durchschnittswert über einen dreimonatigen Zeitraum. Das ist auch deswegen vorteilhaft, da die Schilddrüsenaktivität abhängig von der Tageszeit oder dem Aktivitätsniveau variieren kann. Der Haarmineraltest kann auch Hinweise auf die ernährungsbedingten Ursachen für dieses häufig auftretende Gesundheitsproblem liefern.

Die ganzheitliche Therapie

Wenn Sie nun die Diagnose Schilddrüsenunterfunktion bekommen haben und auch wissen, welche Form der Schilddrüsenunterfunktion bei Ihnen vorliegt, sind jetzt die passenden Maßnahmen erforderlich. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion müssen in erster Linie die fehlenden Hormone ersetzt werden. In manchen Fällen lassen sich die Symptome dadurch beheben. Diese Behandlung behebt jedoch nicht die Ursache des Problems. Dafür gibt es verschieden Gründe:

  1. Die Symptome können durch eine Nebennierendrüsen- sowie eine Schilddrüsenunterfunktion hervorgerufen worden sein. Beide Ungleichgewichte müssen behoben werden.
  2. Eine ausreichende Menge an Schilddrüsenhormonen ist vorhanden, diese gelangen jedoch nicht in die Zellen. Grund dafür können ein niedriger Kaliumspiegel, ein erhöhter Calcium- und Magnesiumspiegel oder toxische Metalle sein.
  3. Stress oder Nährstoffmängel können eine befriedigende Reaktion verhindern.
  4. Eine ungeeignete Ernährung kann die Wirkung der Hormone zunichtemachen.

Viele Betroffene sind auf der Suche nach alternativen Therapieverfahren, da sie die Einnahme der Medikamente fürchten. Die ernährungsbasierte Behandlung von Schilddrüsenunterfunktion ist in der Regel sinnvoll, sofern das Programm auf den Betroffenen zugeschnitten ist. Eine geeignete Therapie sollte also die Korrektur von Ernährung und Lifestyle sowie ein individuelles, wissenschaftlich fundiertes Nahrungsergänzungsprogramm beinhalten.

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.